ASAP 2420

Beschleunigtes Oberflächen- und Porosimetrie-System

Beschleunigtes Oberflächen- und Porosimetrie-System

Das Micromeritics ASAP® 2420 beschleunigte Oberflächen- und Porosimetrie-System macht sich die Gassorptionstechnik zunutze, um qualitativ hochwertige Daten für Anwendungen zu erzeugen, die Hochleistung/einen hohen Probendurchsatz erfordern. Die Standardmerkmale umfassen sechs unabhängig voneinander betriebene Analyseanschlüsse und ein programmierbares und komplett automatisiertes Probenvorbereitungsmodul mit zwölf unabhängig voneinander betriebenen Anschlüssen.

Merkmale:

Hochleistung – Hoher Durchsatz – Das ASAP 2420-System ist dafür ausgelegt, moderne, viel beschäftigte Labore dabei zu unterstützen, ihre Arbeitsabläufe zu erweitern und dabei hochgradig präzise Oberflächen- und Porosimetriedaten zu liefern. Leistungsstarke sowie vielseitige Analysen- und Probenvorbereitungssysteme sind im selben Instrument enthalten.

Analysesystem mit mehreren Anschlüssen und hohem Durchsatz

Mit sechs unabhängig voneinander betriebenen Analyseanschlüssen kann eine neue Analyse beginnen, sobald eine andere beendet ist. Dies stellt eine deutliche Verbesserung gegenüber vielen anderen Instrumenten mit mehreren Anschlüssen dar, bei denen alle Proben zur gleichen Zeit vorbereitet und analysiert werden müssen.
  • Es können ausgedehnte Analysen ausgeführt werden, ohne dass ein Nachfüllen des Dewargefäßes notwendig wird. Dies ermöglicht die unbeaufsichtigte Analyse von Adsorptions-/Desorptions-Isothermen mit hoher Auflösung.

  • BET-Oberflächenanalysen in nur 30 Minuten durch die Verwendung von sechs parallelen Läufen.

  • Das System erlaubt Dosieroptionen für maximalen Volumenzuwachs oder Dosierung über spezifizierte Druckbereiche.

  • Die Analysetemperatur kann eingegeben, berechnet oder gemessen werden.

  • Dewargefäße und patentierte isotherme Mäntel sorgen für ein konstantes thermisches Profil über die gesamte Länge sowohl der Proben- als auch Sättigungsdruckröhrchen (P0) während der Analysen. Der P0-Wert kann eingegeben oder entweder kontinuierlich oder in ausgewählten Intervallen gemessen werden.

  • Das Gleichgewichtsintervall ist benutzerdefiniert und wurde verbessert, damit der Benutzer Gleichgewichtsintervalle für verschiedene Teile der Isotherme festlegen kann.

  • Eine Option für kleine Oberflächen ist verfügbar, die Krypton als Adsorbens für die Messung von Gesamtoberflächen bis 5 m2 verwendet Diese Option integriert eine Turbomolekularpumpe, die für das für Kryptonanalysen erforderliche Hochvakuum sorgt, sowie einen 10-mmHg-Druckaufnehmer, der präzise, wiederholbare Druckauflösungen ermöglicht. Bei dieser Option werden fünf der sechs verfügbaren Probenanschlüsse verwendet.

  • Die leistungsstarke Windows-Software steuert nicht nur den Betrieb des Instruments sondern senkt auch die bei der Analyse erfassten Rohdaten. Die reduzierten Daten können in verschiedenen, einfach auszuwertenden tabellarischen und grafischen Berichten geprüft und gedruckt werden.
  • Die optionale Software zur Bestätigung von 21 CFR Part 11 sorgt für die Einhaltung der FDA-Vorschriften. Mit IQ- und OQ-Diensten wird sichergestellt, dass die richtige Installation, Genauigkeit und einheitliche Leistung des Systems validiert wird.

Betriebstechnische Vorteile:

  • Vollautomatische Analysen.
  • Hoher Durchsatz mit sechs unabhängigen Analysestationen.
  • Jeder Analyseanschluss hat einen dedizierten Analyse- und P0-Druckaufnehmer.
  • Zwölf unabhängig gesteuerte Ausheizanschlüsse.
  • Durch ein Servoventil präzise geregelte Entleerungsrate.
  • BET-Oberflächenmessungen in nur 30 Minuten.
  • Dosieroptionen für maximalen Volumenzuwachs oder Dosierung über spezifizierte Druckbereiche.
  • Analysetemperatur kann eingegeben, berechnet oder gemessen werden.
  • Äquilibrierungsoptionen ermöglichen es dem Benutzer, Äquilibrierungszeiten für verschiedene Teile des Isotherms anzugeben.
  • Option für kleine Oberflächen mit fünf unabhängigen Analyseanschlüssen.
  • Unter Windows ausgeführte Software.

Probenvorbereitungssystem:

  • Das ASAP 2420-System integriert zwölf automatisch gesteuerte, unabhängig voneinander funktionierende Probenvorbereitungsanschlüsse. Proben können zu jedem Ausheizanschluss hinzugefügt oder von jedem Ausheizanschluss entfernt werden, ohne die Behandlung anderer Proben zu stören, die gerade vorbereitet oder analysiert werden.

  • Das Probenvorbereitungssystem ist mit gesteuerten Aufheizzeit-Profilen vollständig automatisiert. Die Temperatur und Rampenrate können ab wenigen Grad über Umgebungstemperatur bis 450 °C eingestellt und überwacht werden. Die Temperaturhaltedauer kann den Punkt der beendeten Evakuierung überschreiten.
  • Durch einen programmierbaren Druckschwellenwert kann die Temperaturerhöhung abgebrochen werden, wenn der Ausgasdruck den angegebenen Grenzwert übersteigt. So werden eine zerstörerische Bedampfung oder andere unerwünschte Reaktionen mit Restgasen und -dämpfen verhindert.